Pannenfrei dank Schwalbe-Innovation

Der unscheinbare Aerothan Tubes Thermoplast-Schlauch verhindert platte Reifen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Auf den ersten Blick erscheinen die Aerothan Tubes von Schwalbe relativ unscheinbar und lassen nichts von ihrer überzeugenden Performance erkennen. Der Schlauch kommt leicht milchig, ansonsten transparent daher und bringt kaum Eigengewicht mit sich. Was also hat dieses Produkt an sich, dass es eine Welle der Begeisterung auslöst?

Die Aerothan Tubes im Detail

In Zusammenarbeit mit dem Chemiekonzern BASF tüftelte Schwalbe ganze fünf Jahre an einem Schlauch, der das Fahrgefühl vor allem beim Einsatz in e-Mountainbikes oder Rennrädern revolutionieren sollte. Die Lösung fanden sie schließlich in Aerothan. Bei Aerothan handelt es sich um thermoplastisches Polyurethan (kurz: TPU), welches für seine hohe Belastbarkeit bekannt ist und absolut verschleißfest daherkommt. Was die Tubes mit diesem Material im Gelände auf Lager haben sollen?

✅  Pannensicherheit:
Bei einem Defekt entweicht die Luft nicht schlagartig, sondern tritt schleichend aus. Der Schlauch bleibt bei einem Schnitt in die Karkasse zusätzlich formstabil. Aufgeklebte Patches sorgen für den schnellen Schutz bei kleinen „Wunden“.

✅  Geringer Rollwiderstand:
Laut Hersteller sollen die Aerothan Tubes einen geringeren Rollwiderstand als handelsübliche Butylschläuche bieten und somit natürlich weniger Energieverlust an den Tag legen. 

✅  Geringes Gewicht:
Im e-MTB Einsatzgebiet sollen die Tubes laut Hersteller bei einem Gewicht ab 81 g beginnen. Praktischerweise lassen sich die Tubes klein zusammenfalten und beanspruchen somit wenig Platz im Gepäck.

✅   Einfache Montage
Die Aerothan Tubes werden wie gewohnt eingesetzt. Der große Vorteil des formstabilen Materials: Der Schlauch verrutscht nicht und kann auch nicht eingeklemmt werden.
Außerdem wird das Produkt wird zu 100% in Deutschland hergestellt und ist komplett recyclebar (inkl. Ventil).

Ein Herstellungsprozess mit Höhen und Tiefen

Bereits in der Vergangenheit wurde emsig versucht, TPU-Kunststoffe bei Schläuchen einzusetzen. Meist ohne Erfolg – Bei der Verwendung in Felgenbremsen gab es beispielsweise aufgrund der extremen Hitzeentwicklung einige Herausforderungen.
Doch wer regelmäßige Fazits aus kleinen Bruchlandungen zieht, kann Großes bewirken: So wollte auch Schwalbe aus vergangenen Problemen lernen und in unzähligen Tests eine vollkommen neue Basis schaffen. Bei Aerothan handelt es sich daher um ein gänzlich neu erfundenes Material, welches sich aufgrund seiner Hitzebeständigkeit als besonders praktikabel erweist.

Dieses Verfahren ließen sie sich patentieren, denn dank der außergewöhnlich flachen Nähte erhält man ein präzises Fahrverhalten sowie Pannensicherheit auf dem e-Bike. In den zahlreichen Tests setzte man Nähte und Material unter Druck, um den Halt auch unter schwierigsten Voraussetzungen zu gewährleisten.

Die unterschiedlichen Ausführungen

Drei Aerothan Tubes von Schwalbe nebeneinander
Die neuen Aerothan Tubes von Schwalbe

Für folgende Varianten sind Aerothan Tubes erhältlich: Race – Endurance Race – Allround – MTB – MTB +. Somit können definitiv verschiedene Einsatzgebiete mit den neuen Tubes ausprobiert werden.  Über alle Ausführungen hinweg werden die Schläuche ausschließlich mit 40 mm Ventil angeboten, der Schaft des Ventils ist jedoch für Verlängerungen geeignet.

Wir freuen uns darauf, die Aerothan Tubes in der tatsächlichen Praxis zu testen. 

Crossover e-Bike SUV

Was sind SUV e-Bikes?

Klimakiller SUV? Nicht bei uns! Denn in der e-Bike Welt hat längst eine umweltfreundliche und flexible SUV Variante Einzug gehalten…

Weiterlesen
Scroll to Top